Sensitive Robotik
Hochsprache bei 6- und 7-Achs-Kinematiken



Sensitive Leichtbauroboter

Wir unterstützen Sie gerne bei der Planung Ihrer Anwendungen und beraten Sie bei der Integration von sensitiven Robotern.

Besonders beim Einsatz von LBR.iiwa und künftig auch LBR.iisy Robotern und Sunrise-Steuerungen können wir unsere langjährige Erfahrung für Sie einsetzen.
Wir zeigen Ihnen wie einfach die neue Art der Automation sein kann.
Egal ob Positions- und Nachgiebigkeits-Regelung beim Handling oder Kraftregelung bei Fügeprozessen oder andere Anwendungen:
Nutzen Sie die Vorteile der neuen Generation von Robotern und der offenen Steuerung Surise und der modernen Hochsprache Java.

Sie benötigen eine Kommunikationslösung per Ethernet?
Auch dafür haben wir Lösungen; einfach, direkt und passend für Ihre Anwendung.


Dynamische Koordinatensysteme

Senorik trifft Roboterposition

Unseren frei skalierbaren Softwarebausteine sind vollstängig in Hochsprache entwickelt und versetzen Sie in die Lage, Koordinatensysteme (sogenannte BASE-Systeme) auch dynamisch im laufenden Prozess zu berechnen.

Durch die Vermeidung von trigonometrischen Standardfunktionen wie Sinus, Cosinus und Tangens und dem alternativen mathematischen Einsatz von mehrdimensionalen Matritzen werden auch rechnerbedingte Rundungsfehler nahe der Nullstellen minimiert.

Hierzu stellen wir mehrere Varianten zur Verfügung; u.a.

  • 3D-Koordinatensystembestimmung
    Mit Hilfe von der sensorischen Erfassung von mindestens drei beliebigen Punkten im dreidimesionalen Raum kann ein frei gewähltes Basis-Koordinatensystem im 4D-Raum (X-, Y- und Z-Position und A-Verdrehung) berechnet werden.

  • 2D/3D-Koordinatensystembestimmung
    Sonderfall bei der sensorischen Erfassung von mindestens zwei beliebigen Punkten im zweidimesionalen Raum; z.B. durch visuelle Bestimmung durch eine einfache 2D-Kameralösung.
    Auch hierbei kann ein frei gewähltes Basis-Koordinatensystem -diesmal mit einem Freiheitsgrad (beispielsweise der Z-Höhe) weniger- im 4D-Raum (X- und Y-Position und A-Verdrehung) berechnet werden.

  • 6D-Koordinatensystembestimmung
    Mit Hilfe von der sensorischen Erfassung von mindestens sechs beliebigen Punkten im dreidimesionalen Raum kann ein frei gewähltes Basis-Koordinatensystem im 6D-Raum (X-, Y- und Z-Position und A-, B- und C-Verdrehung) berechnet werden.

Die Art der sensorischen Erfassung ist vollkommen frei wählbar; es kann nahezu jede beliebige optische oder sonstige Sensorik eingesetzt werden und auch die sensitiven Fuktionen des LBR.iiwa können genutzt werden.